Kalifornien & Las Vegas
   
 
Eindrucksvolle Mietwagenrundreise durch Kalifornien nach Las Vegas erlebt von Marion Lohse im November 2003

 

  

 

MEINE ERLEBNISSE IN KALIFORNIEN UND LAS VEGAS

 

SAN FRANCISCO: „Everybody’s favorite city“

Nach einem angenehmen LH-Non-Stop-Flug nach San Francisco fahre ich zu dem Aussichtspunkt Twin Peaks, von dem man einen grandiosen Ausblick auf SFO und die Golden Gate Bridge hat. Danach ist es empfehlenswert eine Stadtrundfahrt durch SFO zu machen, um die angenehme Größe der Stadt zu empfinden, die aufregenden Skyscraper, den wunderschönen Strand jenseits der Stadt und die Bay mit der Fisherman’s Warf. Ein besonderer Highlight ist natürlich die Fahrt über die Golden Gate Bridge zum Vista Point, um den Blick auf die traumhaft schöne Skyline von SFO zu bewundern.

Abends bummle ich noch durch Chinatown, um SFO bei Nacht kennenzulernen.

Übernachtung: GRAND HYATT ON UNION SQUARE (vom Bett aus Blick durch die Wolkenkratzer...JJJ)

Am nächsten morgen genieße ich erst einmal eine Fahrt mit der nostalgischen Cable Car Bahn, bummele entlang der viktorianischen Häuser, um dann eine Bootsfahrt nach Alcatraz mit Besichtigung der berühmt-berüchtigten Gefängnis Insel zu erleben.

 

HIGHWAY NO 1: „Eine der schönsten Traumstraßen der Welt“

Am nächsten Morgen miete ich einen Mietwagen bei ALAMO und freue mich auf die Fahrt südlich in Richtung Monterey, wo man ein sehr beeindruckendes Aquarium besuchen, sowie die Ottern beim Sonnenbaden beobachten kann. Weiter geht’s in Richtung 17-Mile Drive, hier bieten sich faszinierende Ausblicke auf die Klippen der pazifischen Küste J und in Richtung Camel, das seinen Charme durch viele Boutiquen und liebenswert dekorierte Häuser erhält. Es biete sich an auf dem Weg nach L.A. eine Übernachtung in -z.B.- Santa Maria zu machen.

Übernachtung: Anabella Hotel

Am nächsten Tag fahre ich über Santa Barbara, ein Bummel lohnt sich und die berühmten Strände von Malibu nach Anaheim. Jetzt heißt es, den Disneyland Park und Califonia Adventure Park zu entdeckenJ.

 

DEATH VALLEY: „Tal des Todes“

 

Meine Fahrt führt nun über Ridgecrest und Tona ins Death Valley. Hier fällt mir der extreme Kontrast zur Landschaft und den fruchtbaren Tälern auf: eine atemberaubende Wüste mit goldgelben Sanddünen, Salzebenen und farbigen FelsenJ. Das Death Valley zählt auch zu den heißesten Plätzen der Erde.

Übernachtung: Furnace Creek Ranch Resort (60m unter dem Meeresspiegel)

 

 

 

It’s Showtime in LAS VEGAS :

 

 

Vom Death Valley sind es noch 130 Meilen bis man im Talkessel der Wüste wie eine Fata Mogana Las Vegas erblickt. Ich fahre zuerst zu meinem Hotel Treasure Island, welches ich auf Grund der Lage und des Standards sehr empfehlen kann.

Dann gehe ich auf Erkundungstour rund um den Strip, bewundere die gigantischen Themenhotels, in denen sich riesige Spielerparadiese befinden, überall wird zu jeder Tages- und Nachzeit „gegambelt“, laufe bis zum The Stratosphere Hotel und bewundere den Mut derjenigen, die in luftigen Höhen von 359 m noch in der Lage sind, Achterbahn zu fahrenJ. Aber richtig spannend wird Las Vegas erst bei Nacht, wenn alles zu glitzern und glimmern beginnt.  Spektakuläre Shows finden vor und in den Hotels statt, immer wieder muß ich vor dem Hotel Bellagio stehen bleiben, um mir die musikunterlegten Wasserfontänen anzuschauenJ. Jede halbe Stunde findet hier ein Wasserballett , eine choreographische Meiserleistung aus Wasser und  Musik, auf dem See statt. Und wenn man die Nacht wieder zum Tag werden lassen möchte, begibt man sich einfach in das Hotel Venetian Resort: rund um die Uhr 24 Stunden taghell. Ich wandele über die Rialtobrücke, trinke einen Espresso auf dem Markusplatz und bewundere die Gondolieri auf den Kanälen.

 

Weiter Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten:

 

Sehr eindrucksvoll ist auch ein nächtlicher Helicopterflug über Las Vergas  und den glitzernden Strip by night, eine Sache von einer halben Stunde JJJ

 

Besonders empfehlenswert finde ich auch einen Flug mit Papillion Helicopters,  um die spektakulären Ausblicke und das Panorama des gewaltigen Gran Canyon Massives zu bewundern JJJ

 

Zum Entspannen bieten sich Ausflüge zum Lake Las Vegas oder dem Hoover Staudamm und dem Red Rock Canyon an.

 

Wer immer noch nicht müde ist, hat die Gelegenheit, sich im schönen Hotel Mandalay Bay das Musical „ MAMMA MIA “ anzuschauen,... eine von unendlich vielen Möglichkeiten, die ich alle gar nicht mehr geschafft habe...vielleicht möchten Sie auch heiraten...JJJ

 

Meine Heimflug genieße ich nach einer „durchzechten“ Nacht bei angenehmen Service mit United Airlines über Chicago.

 

NATÜRLICH HABE ICH AUCH SONST NOCH VIEL ERLEBT... fragen Sie mich ruhig !

 

MARION LOHSE

Kontaktbild
06124 3041

E-Mail an das Reisebüro

Wir stehen Ihnen von
Mo. - Fr. 09:00 - 18:00 - Sa. 10:00 - 13:00 Uhr gerne zur Verfügung.